Green Wedding – sagt Ja zum nachhaltigen Heiraten

Green Wedding – ein Trend, der gekommen ist, um zu bleiben. Und wir finden es super! Der Klimawandel, ist eine der größten Herausforderungen, den wir uns stellen müssen. Darum ist es auch nicht wenig verwunderlich, dass Nachhaltigkeit in der Hochzeitswelt angekommen ist. Hand aufs Herz – so romantisch eine Hochzeit mit dem ganzen Pipapo auch sein mag, wenn wir uns ehrlich sind bedeutet eine Hochzeit mit allem was so dazu gehört jede Menge Geld, jede Menge Materialien, die oft nur einmal benutzt werden. Wir werden euch im Folgenden erklären, was es mit Green Weddings auf sich hat, was genau damit gemeint ist und wie es am besten umzusetzen ist.

Was versteht man eigentlich unter Green Wedding?

Bei einer Green Wedding geht es darum, nachhaltig zu heiraten. Das wiederrum bedeutet, Einsparungen im Hinblick auf Energie und Materialien zu machen. Eine nachhaltige Hochzeit beginnt schon bei der Hochzeitsplanung selbst, welche Location, welches Datum, Papeterie, Outfit usw.

Die Hochzeitslocation

Schon bei der Auswahl der Location könnt ihr nachhaltig entscheiden und einen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Es gibt bestimmt zahlreiche Locations in eurer Region, die sich perfekt für euren großen Tag eignen. Damit erspart ihr euren Freunden und Verwandten lange Auto- oder Flugreisen und tut der Umwelt obendrein was Gutes. Vielleicht gibt es auch eine gute Zuganbindung – schon habt ihr etwas für die Umwelt getan.

Green Wedding & Papeterie

So ganz will man auf die Einladungen nicht verzichten. Muss man ja auch nicht. Das heißt jetzt nicht, dass man die Einladungen per Mail verschicken muss, um nachhaltig zu sein. Verwendet doch recyceltes Papier oder achtet bei der Wahl der Druckerei auf eine klimaneutrale Produktion und auf die Verwendung von Bio-Druckfarben. Wichtig: nur Papier, dass aus einem FSC (Forrest Stewardship Council) -zertifizierten Wald gewonnen wird, entspricht strengen Umweltstandards und steht somit für eine nachhaltigere Waldwirtschaft.

Green Wedding & Catering

Auch bei der Wahl des Essens könnt ihr ganz easy auf Nachhaltigkeit setzen. Greift doch auf regionale Produkte zurück oder fragt bei eurem Catering des Vertrauens nach, ob es möglich wäre, Weine, Fleisch, saisonales Obst und Gemüse u.dgl. von Biobauern zu beziehen.

Green Wedding und Hochzeitsoutfits

Auch hier gibt es so einige Möglichkeiten „green“ zu sein. Zum einen könnt ihr euch für ein secondhand-Kleid bzw. einen secondhand-Anzug entscheiden. Eine Alternative wäre es, das Hochzeitsoutfit auszuleihen.
Wer trotzdem nicht auf sein „eigenes“ Outfit verzichten will – wir können das sowas von verstehen – sollte bei der Herstellung auf natürliche Materialien, faire Herstellung und kurze Transportwege achten oder sich für ein Kleid bzw. einen Anzug entscheiden, das/den man auch künftig tragen wird und nicht nach dem Hochzeitstag ausgedient hat.

Nachhaltigkeit & Eheringe

Auch bei den Eheringen kann man drauf achten, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Zum Beispiel bei der Herstellung der Eheringe. Im Idealfall wird recyceltes und/oder fair gehandeltes Gold verwendet. Vielleicht habt ihr von Großtanten, Großeltern Schmuck vererbt bekommen – eine tolle Möglichkeit, den Schmuck einschmelzen und Eheringe daraus schmieden zu lassen. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern hat auch eine wunderschöne Symbolik.

Floristik & Deko

Verwendet doch saisonale Blumen für eure Hochzeit. Das reduziert zum einen Energie, die es braucht, um nicht saisonale Blumen auch zum Blühen zu bringen und reduziert CO2-Emissionen – exotische Pflanzen, die bei uns das ganze Jahr über nicht wachsen, haben ja oft einen langen Transportweg hinter sich.
Also Dekomaterialien eignen sich Weinflaschen oder Einmachgläser. Sie lassen sich ganz einfach zu Kerzenständer bzw. -gefäße umfunktionieren. Ihr schaut so nicht nur auf die Umwelt, solche Dekoelemente sehen auch unglaublich schön aus. Die Natur bietet uns so einige Schätze, nutzt sie. Steine, Holz u.dgl. eignen sich ideal und schonen so ganz nebenbei auch eure Geldbörserl.
Oh – und da Tischdeko – vor allem die Blumen – nach einer Hochzeit oftmals einfach im Müll landen, verschenkt sie doch an eure Gäste. Sie werden sich freuen .

Greenery – das nachhaltige Hochzeitskonzept für deine Green Wedding

An dieser Stelle sei auf einen traumhaften Hochzeitstrend hinzuweisen: Greenery. Das englische Wort „greenery“ bedeutet so viel wie Laub oder Blattgrün und ist somit die perfekte Dekorationsidee für eure Green Wedding. Der Schwerpunkt liegt hier tatsächlich auf dem Blattgrün von Eukalyptus, Efeu und Olivenblättern. Statt aufwändigen Blumenarrangements, kommen Tischgirlanden aus den genannten Pflanzen zum Einsatz, welche die Verbundenheit zur Natur widerspiegeln. Kombiniert mit goldenen oder weißen Elementen, sorgt dieses Dekoidee für ein puristisches, edles Gesamtbild. Greenery erfreut sich immer größerer Beliebtheit, nicht zuletzt, weil dieses Hochzeitskonzept das ganze Jahr über kostengünstig umsetzbar ist und somit sehr gerne von umweltbewussten Pärchen gewählt wird.

Wie ihr sehen könnt, gibt es nicht nur im Alltag, sondern auch vor bzw. bei der eigenen Hochzeit viele Möglichkeiten, einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu pflegen. Viel Spaß beim Umsetzen .

 

Hier gehts zum Download Green Wedding

 

Related Post

Boho, Vintage, Tracht oder...

BOHO, VINTAGE, TRACHT ODER DOCH RUSTIC? – WELCHER HOCHZEITSSTIL PASST ZU DIR? Mr. Right...

Hochzeitstrends 2019

An alle brides-to-be die 2019 JA sagen werden: Aufgepasst! Vermutlich steckt ihr schon...

Elopement – der...

„KOMM, LASS UNS DOCH EINFACH DURCHBRENNEN!“ Elopement! Elope… WAS? Na Elopement –...

Die Hochzeitstrends 2020

Bald ist 2019 Geschichte. Anlass genug, um einen Blick auf die Trends der kommenden...

Leave a Comments